Aktuelles

Förderverein für palliativmedizinische Versorgung in Lippe e.V.

Therapieeulen im stationären Hospiz in Detmold

Zum ersten Mal waren die “Seeleneulen“ im April 2019 zu Besuch im stationären Hospiz in Detmold.

Tom Rusdorf kam mit seinen Kauzen und Eulen im Auto nach Detmold. Er weiß, dass seine Tiere dazu beitragen, Menschen zur Ruhe kommen zu lassen. Die Vögel waren sehr zutraulich und konnten mit Handschuhen gehalten werden. Einige Gäste ließen sich sogar ein Käuzchen aufs Bett setzen und waren überrascht, wie weich sich ihre Federn anfühlen.

Die Gäste, Besucher und Mitarbeiter waren begeistert von der Aktion, die nun regelmäßig alle Vierteljahre wiederholt wird.

Unser Förderverein wird auch in Zukunft die Finanzierung der Besuche übernehmen.

Kontakt

 

Tom Rusdorf

Warendorfer Weg 1

49536 Lienen

 

E-Mail: anfrage@seeleneulen.de

Webseite: www.seeleneulen.de

Telefon: +49 160 843 70 55

Das Sterben nicht vergessen“

Am 3. April 2019 fand im Sommertheater in Detmold eine Veranstaltung des Palliativnetzes Lippe statt, in der Dr. med. Christoph Gerhard zum Thema “Selbstbestimmung bei Demenz“ referierte.

 

Mitschnitt der Veranstaltung:

Lions Club Detmold-Cherusker

Beim Museumsadvent 2018 im Freilichtmuseum Detmold verkauften die Mitglieder des gemischten Lions Clubs Detmold-Cherusker selbst gefertigte Adventsdekoration und Geschenkartikel. Zudem gab es im Lauschhaus einen Bereich, in dem Kinder unter Anleitung basteln konnten. Beim Adventsmarkt der Brauerei Strate war der gemischte Lions Club ebenfalls dabei. Der Erlös dieser Aktionen in Höhe von 3000€ ging als Spende an unseren Förderverein. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Initiatoren und allen fleißigen Helfern des Lions Clubs Detmold-Cherusker.

Handicap bewegt 2018: Nachtfahrt in Schweden für Nachtpflege in Lippe

Mit ihrer Spendentour wollten die Radrennfahrer auf die Arbeit des Palliativärztlichen Konsiliardienstes sowie die Notwendigkeit der Nachtpflege aufmerksam machen. Selbstverständlich sollten mit der Aktion auch Gelder für den guten Zweck eingefahren werden. Damit alle Spenden dem Projekt „Nachtpflege in Lippe“ zu Gute kommen, haben die sechs Radfahrer die Kosten für Anreise, Verpflegung, Unterkunft und Startgebühr selber getragen.

Initiatoren und Mitfahrer der Nachtfahrt waren Herr Dr. Martin Michels und Herr Reinhard zum Hebel aus Detmold, die Aktion wurde von der Gesundheitsallianz Lippe unterstützt.

 

Der Vorstand bedankt sich im Namen des Vereins herzlich für den sportlichen Einsatz der Radrennfahrer und natürlich bei allen Spendern für die wirklich großzügigen Spenden von insgesamt 7000€.

 

Links

» https://www.praxis-michels-niemand.de/spendentour-handicap-bewegt/

» http://www.handicap-bewegt.de/